top of page

Die Quellen grüner Energie sind alle zur Verfügung stehenden erneuerbaren Energien. Dazu zählen Solarenergie, Wasserkraft, Windkraft, Geothermie und Bioenergie. Solarenergie nutzt die unerschöpfliche Kraft der Sonne zur Erzeugung von grüner Energie.

Bildschirmfoto 2022-09-14 um 15.29.23.jpg

Mithilfe von Solaranlagen auf großen Feldflächen oder den Dächern von Häusern kann grüner Strom erzeugt und genutzt werden. Manchen Haushalten gelingt es durch Speichersysteme sogar, ihren gesamten Stromverbrauch mit grüner Solarenergie und ohne den Einsatz fossiler Brennstoffe zu decken.
 

Wasserkraft wird in Wasserkraftwerken an Flüssen, dem Meer oder Stauseen
genutzt, um die Energie des Wassers in elektrische Energie umzuwandeln. Da die Bewegung und Energie der Gewässer ebenfalls natürlich und quasi unerschöpflich sind, zählt Wasserkraft ebenfalls als grüne Energiequelle. 


Windkraft erzeugt mittels Windräder in Windparks auf See und an Land und der sich drehenden Rotorblätter der Anlagen Strom. Zwar weht der Wind nicht kontinuierlich gleich stark, doch ist er auf der Erde immer zu finden und kann ebenfalls nicht aufgebraucht oder erschöpft werden. Die regenerative Energie des Windes ist in Deutschland die wichtigste erneuerbare Energiequelle und übernahm 2021 einen Anteil von 23,1 % an der Stromversorgung. Aus diesem Grund spielt der weitere Ausbau der Windkraft und Windparks im Zuge der Energiewende eine bedeutsame Rolle.


Geothermie bezeichnet die Nutzung von Erdwärme, da in tieferen Erdschichten teils hohe Temperaturen vorherrschen. Geothermie ist somit ebenfalls eine grüne und erneuerbare Energiequelle. Mithilfe einer Wärmepumpe können sich auch private Haushalte die oberflächennahe Geothermie zunutze machen. 

Die regenerative
Bioenergie umfasst die Nutzung von Biomasse zur
Energieerzeugung. Bei Biomasse handelt es sich zum Beispiel um Holz, Pflanzen
oder Gülle, die durch Vergärung Biogas erzeugen. Biogas kann als Biokraftstoff als Alternative zu fossilen Brennstoffen beispielsweise in Fahrzeugen oder
in Blockheizkraftwerken zur Energieversorgung genutzt werden.

bottom of page